Gespräch mit der Fraktion B’90 Grünen in Mainz am 29. Mai 2018

Am 29.05.2018 fand die Gesprächsrunde zwischen Frau Pia Schellhammer und Frau Blatzheim-Roegler von der Fraktion Bündnis 90 / die Grünen statt. In dem gut anderthalb stündigen Austausch wurde uns zugesagt, dass alle Beteiligten unbestritten hinter dem Projekt Zellertalbahn stehen. Auch an den Zusagen zu Landesmitteln halte man fest. Momentan verhindern Einwände des Landesrechnungshof eine endgültige Entscheidung. Erst ein komplizierter Prozess wird hier endgültig zu einem Resultat führen. Das hat einen erneuten Verlust wertvoller Zeit und Ressourcen zur Folge. Hier war der einzige Erfolg eine Adressierung des Themas an den zuständigen Staatssekretär Andy Becht der FDP per Brief und die Zusage auch mit ihm einen Austausch nach der Sommerpause zu haben. Wir erwarten noch die Einladung, in der Zwischenzeit wurde die erneute Verschiebung des Beginns der Zellertalbahn-Saison auf den 05. August 2018 bekannt gegeben, ein Verlust von 2/3 aller Fahrtage.

2 Gedanken zu „Gespräch mit der Fraktion B’90 Grünen in Mainz am 29. Mai 2018“

  1. der förderverein eistalbahn, ist schon seit fast 20 jahren bemüht, dass die strecke der zellertalbahn wieder lebendig wird. natürlich waren und sind da viele hürden seitens der politik und des bahnbetreibers zu überwinden. aber für mich sieht es so aus, dass man sich im kreis dreht. die katze möchte sich in den schwanz beissen. und dabei ist diese strecke eine ganz wichtige verbindung von ludwigshafen nach kaiserslautern. und ich denke nicht, dass die strecke in einem so schlechten zustand ist. natürlich müssen die bahnübergänge erneuert werden. aber das ist ja auch schon fast 20 jahre bekannt. für die weitere entwicklung der region ist es sehr wichtig, dass diese zellertalbahn wieder in den regelmässign takt kommt. es gibt die verschiedensten argumente dies wieder zu ermöglichen. warum gelingt dies nicht. und warum wird man immer wieder vertröstet und hingehalten. ??? ich glaube es gibt eine grosse anzahl an bürgern die sich über das fahren der bahn freuen und die bahn auch nutzen. das war ja in den vergangenen jahren sichtbar.

  2. Die Zellertalbahn im Regelverkehr ist so notwendig wie das tägliche Brot! Leider wurde in den vergangenen Jahren durch die Politik mit gespaltener Zunge gesprochen. Das hat viele Menschen verärgert. Wenn man einmal Revue passieren lässt unter welchen fadenscheinigen Gründen die Strecke überhaupt geschlossen hat überkommt einem große Wut auf die Politik. Es bleibt dazu als Fazit zu sagen, dass die Politik die Mobilität bisher boykottiert hat. Der derzeitige ÖPNV spricht da eine klare Sprache. Es müssen jetzt alle Kräfte daran arbeiten, dass die Zellertalbahn in den Regelverkehr kommt. Auch muss der Bahnhof Langmeil als Bahnknoten wieder reaktiviert werden. Um den Donnersbergkreis wieder an die Welt anzuschließen ist dies eine vordringliche Aufgabe aller Politiker im Donnersbergkreis und auf Landes- und Bundesebene. Die Versäumnisse der zurückliegenden Jahre kosten leider nun Geld welches der Bund und das Land locker machen müssen! Als Kreisverbandsvorsitzender des Sozialverbandes VdK Kreisverband Donnersberg kämpfe ich schon seit 2012 für die Reaktivierung der Zellertalbahn. Wir lassen da nicht locker. Am 12.07.2018 treffe ich Staatssekretär Becht. Da werde ich ebenfalls mit ihm über die Zellertalbahn und den Bahnhof Langmeil sprechen. Ich rufe alle Mitstreiter auf: “Lassen auch Sie nicht locker und sprechen Sie die Politiker an.” Im Jahr 2019 ist Kommunalwahl und da muss für alle die Devise gelten Gewählt wird nur die oder der sich für die Verbesserung der Lebensqualität in der Region einsetzt. Wir brauchen einen barrierefreien ÖPNV und dazu gehört auch die Zellertalbahn im Takt zwischen Kaiserlautern und Worms!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite sind Sie damit einverstanden.