Rettet die Zellertalbahn!

Wie Landrat Rainer Guth (Kreisverwaltung Kirchheimbolanden) am 05. Februar 2019 auf der Zellertal-Aktiv Informationsveranstaltung in Niefernheim angekündigt hat, wird sich der Betriebsstart der Zellertalbahn um ein Jahr verzögern.

Aus diesem Anlass möchten wir Sie zu unseren Informationsveranstaltungen einladen.

Einladung Stammtisch “Verkehr in der Region” 07.04.: Kaiserslautern
Am 07. April 2019 um 14 Uhr beginnt unser Stammtisch der Reihe “Verkehr in der Region”. Im Lautrer Wirtshaus, Bahnheim 17c, Kaiserslautern werden wir über lokale Zugstrecken, unter anderem über die Zellertalbahn sprechen. Zum Beginn werden Andreas Bresemann und Berkay Salman einen Vortrag halten. Inhalt davon sind Zukunftsvisionen und unsere Umfrage zur Nutzung der Zellertalbahn. Anschließend ist eine offene Gesprächsrunde geplant, bei der wir auch unter anderem auf Ihre Fragen Stellung beziehen.

Aufruf zur Demo am 01. Mai am Bahnhof Monsheim für die Zellertalbahn
Der 01. Mai wäre eigentlich der Betriebsstart des Ausflugsverkehr zwischen Monsheim und Kaiserslautern, aber leider ist dem dies leider nicht so.
Am 01. Mai 2019 sind wir von 10-15 Uhr mit einem Info-Stand am Bahnhof vertreten. Wir rufen zur Demo auf! Um 14 Uhr beginnt die Demo für die Zellertalbahn und deren Aufnahme in den Regelverkehr “Rheinland-Pfalz-Takt”. Ab 15 Uhr möchten wir mit Ihnen bei unserem Stammtisch über die Zellertalbahn sprechen. Der Stammtisch findet in der Nibelungen-Fahrschule im Bahnhofsgebäude Monsheim statt.

Am 23. Juni 2019 findet als Folgeveranstaltung vom 1. Mai eine Demo in Wachenheim für die Zellertalbahn statt. Weitere Informationen für die Demo in Wachenheim erhalten Sie über die Webseite oder über unseren Newsletter.

Online-Umfrage zur Zellertalbahn

4 Gedanken zu „Rettet die Zellertalbahn!“

  1. Die Zellertalbahn muß schnellstens reaktiviert werden. ein Hauptproblem – weshalb das nicht funktioniert: die sache liegt beim Landesrechnungshof – der den Sachverhalt wiederholt prüft. Zu verdanken haben wir diese Misere von 2 Dummschwätzern aus Diez an der Lahn, namens Bernd Felten und H. Ellerich, die sich durch Reaktivierungen von Bahnstrecken als Steuerzahler überfordert fühlen und ähnliche Kriterien wie in Bayern verlangen, wonach mindestens 1000 Reisende/km pro Werktag eine Bahnstrecke nutzen müssen, damit sich das rentiert. diese beiden lästigen Herrschaften haben nichts bessers zu tun, als ständig mit dicken Akten per Auto zum Landesrechnungshof nach Speyer zu fahren und dummes Zeug zu reden.( Diese würden besser in der Nase herumpopeln) Sogar in der SWR-Sendung Landessschau-aktuell waren diese schon zu hören/zusehen, indem sie die geplante Reaktivierung des Aartalbahnabschnittes Diez-Hahnstätten – was schon beschlossene Sache war, buchstäblich zunichte gemacht haben, und die Landesregierung deswegen von dieser Reaktivierung vorläufig Abstand nimmt. Diese Dummschwätzer pralen noch mit dem Argument: “Wir schauen der Politik auf die Finger, wo man Steuergelder einsparen kann”.

  2. Gertrud Guntersblum

    Sehr interessante Details. Danke für die Info.
    Ich hoffe die Zellertalbahn kann dennoch erfolgreich reaktiviert werden.

  3. Ja, dieser Bernd Felten aus holzheim, kann man diesem Dummschwätzer nicht endlich mal das Handwerk entziehen? Macht erst die Aartalbahn kaputt, als Folgewirkung leidet jetzt die Zellertalbahn darunter, unnötiges Geld wird durch 1000fache gutachten verschwendet, das man besser in die Ertüchtigung der Infrastruktur verwendet. Herr Felten würde besser in der Nase rumboren, anstelle ständig zum Rechnungshof zu fahren und dummes Zeug reden. Bei mir hätte dieser bei allen öffentlichen Veranstaltungen längst Hausverbot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite sind Sie damit einverstanden.